Heckmotor

Sportliche E-MTB's und E-Trekkingräder mit Heckantrieb sind gefragter denn je. Gegenüber dem Mittelmotor besitzt der Heckmotor einige Vorteile, die gerade E-Bike Einsteiger erfreuen. Hierzu zählen unter anderem: größeres Schaltspektrum, geringere Anschaffungskosten, leiser Motor sowie geringer Verschleiß. 

Vorteile Heckantrieb beim E-Bike

Der bürstenlose Heckmotor ist leise und befindet sich in der Hinterradnabe des E-Mountainbikes oder Touren E-Bikes. Dort treibt dieser das Hinterrad direkt und ohne Umwege über die Kette an. Der Verschleiß der Kette wird verringert. Eine feste Traktion auf das Hinterrad entsteht wodurch ein sportlicher Fahrstil realisiert wird. Ein weiterer Pluspunkt des Heckantriebs ist das große Schaltspektrum der Kettenschaltungen, die verbaut werden können. Mehrere Zahnkränze hinten und vorne sind im Vergleich zum Mittelmotor kein Problem. Eine Nabenschaltung mit Rücktritt kann in Verbindung mit einem Hinterradmotor nicht verbaut werden. Hier empfehlen sich eher die City E-Bikes mit Frontantrieb oder Mittelmotor ... mehr...
Seite 1 von 2
Artikel 1 - 24 von 34


Hiervon häufig gesucht

"

Heckmotoren - für wen geeignet?

Die starken und zuverlässigen Heckantriebe finden häufig in Trekking E-Bikes, sportlichen E-MTB's und Falt E-Bikes Anwendung. Gerade für E-Bike Fahrer, die gerne lange Touren unternehmen möchten, sportlich durch den Wald düsen wollen oder oft über losen Untergrund fahren, sind die Heckantriebe sehr gut geeignet. Durch das erhöhte Gewicht auf dem Hinterrad besitzt dieser einen guten Anpressdruck. Schnelles Vorankommen, kraftvolle Beschleunigung und Grip sind auf festen aber auch losen Boden gewährleistet. Bis zu einer Geschwindigkeit von 25km/h unterstützt der bürstenlose Heckmotor Sie beim Treten. In Kombination mit einem umfangreichen Schaltspektrum ist der Fahrspaß sicher. Wer möchte kann dank der vielen Gänge das E-Bike als normales Fahrrad nutzen und nur bei Bedarf den Motor hinzuschalten. Fahren Sie mit eingeschalteten Heckmotor über 25km/h oder betätigen Sie die Bremsen stoppt der Motor. Ebenso stoppt der Motor bei extrem langen und steilen Anstiegen, da dieser hier zu warm werden kann. Aus diesem Grund sind die Heckmotoren mit einer Schutzschaltung versehen, die den Motor abschaltet. Sobald dieser wieder abgekühlt ist, kann er ohne Probleme weiter benutzt werden. Sollten Ihre Touren hauptsächlich in den Bergen, in schwierigem Gelände mit langen Anstiegen stattfinden, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf die E-Bikes mit Mittelmotor. Diese sind für lange Steigungen und Bergfahrten besser geeignet. Geht Ihre Fahrt hauptsächlich durch den Wald, Stadt oder Überlandfahrten mit geraden Wegen und moderaten Anstiegen steht dem Fahrspaß mit einem Heckmotor nichts im Weg.

Günstige E-Bikes mit zuverlässigem Motor

Gerade der erschwingliche Preis macht die Elektroräder mit Heckantrieb attraktiv. Egal ob ein Twentyniner E-MTB Hardtail oder ein Trekking e-Bike. Diese E-Bikes mit Heckantrieb sind oft günstiger als die Mittelmotor-Modelle. Ein großer Kostenfaktor, der bei der Produktion von E-Bikes mit Mittelmotor anfällt, ist die besondere Rahmenkonstruktion. Diese entfällt bei den Hinterradmotoren. Aber auch Tretlager und Zahnkränze können aus dem normalen Sortiment genommen werden und müssen nicht speziell auf den Motor angepasst sein. Der Hinterradmotor und die verbundene Technik sind einfach und solide gehalten. Diese und weitere Faktoren bestimmen unter anderem den günstigen Preis der Pedelecs.