Cityrad - Der moderne Transportesel

Cityräder sind im Vergleich zu Mountainbikes und Crossbikes aufgrund Ihrer Konzeption und Ausstattung bestimmt, um auf öffentliche Straßen und befestigten Wege zu fahren. Sie werden meistens zum Einkaufen genutzt oder auch als Transportmittel für den Arbeitsweg. Natürlich sind sie auch ideal um Kinder in die Schule oder in den Kindergarten oder schnell zu Freunden zu fahren. Dieses Rad ist vielseitig einsetzbar.

Charakteristisch für Cityräder ist ein stabiler und robuster Alu- Rahmen, um auch schwerere Lasten gut zu transportieren. Ein gut gepolsterter Sattel bietet einen komfortablen Sitz und schont zugleich Ihren Rücken. Die entspannte aufrechte Sitzposition gewährleistet einen guten Verkehrsüberblick, auch auf vollen Straßen. Für ausreichend Sicht sorgt die helle Beleuchtung. Die Beleuchtungssätze können durch einen Seitenläufer- Dynamo oder einen Nabendynamo angetrieben werden. Das Nabendynamo zeichnet sich durch eine höhere Beständigkeit und Wetterunabhängigkeit aus.
Ein weiterer Vorteil, der für Cityräder spricht, ist die wartungsarme und lebenslange Nabenschaltung. Citybikes sind meistens mit fünf, sieben oder achte Gängen ausgestattet. Für ein sicheres Anhalten sorgen hochwertige Bremsen und die typische Rücktrittbremse. Zudem bietet das Rad vollwertige Schutzbleche und einen kompletten Kettenschutz. Dies ist wichtig um gut und mit sauberer Kleidung ans gewünschte Ziel zu gelangen. Die stabilen Gepäckträger sind bis mindestens 25 kg belastbar und die Räder StVZO zugelassen.

Besonders geeignet für: 
- Öffentliche Straßen, da StVZO zugelassen
- Befestigte Wege
- Kurzstrecken z.B. zur Arbeit

Merkmale:
- Stabiler & robuster Alu- Rahmen
- Wartungsarme Nabenschaltung
- Sichere Rücktrittbremse
- Belastbarer Gepäckträger (max. 25 kg belastbar)
- Zulässiges Gesamtgewicht(Fahrer + Fahrrad + Gepäck) 120 kg

>> zurück zu den Cityrädern


In 2 Schritten die richtige Rahmengröße Ihres Cityrades ermitteln:

1. Schritthöhe ermitteln
Stellen Sie sich mit dem Rücken an die Wand, Füße parallel und schulterbreit auseinander. Wasserwaage oder Buch möglichst waagerecht zwischen den Beinen nach oben ziehen. Darauf achten, dass  das Messwerkzeug parallel zum Boden ist. Nun die Länge vom Boden bis zur Unterkante der Waage bzw. Buches messen

2. Berechnung der Rahmenhöhe
Schritthöhe wird mit 0,66 cm multipliziert. Dies ergibt den theoretischen Wert der Rahmenhöhe in cm.
Bei gefederten Sattelstützen 5cm vom theoretischen Wert abziehen

Rahmenhöhe in cm = Schritthöhe x 0,66
Rahmenhöhe in cm mit gefederter Sattelstütze = (Schritthöhe x 0,66) - 5,0 cm

Liegt der theoretische Wert zwischen zwei Größen, gilt folgende Faustregel:
- bei sportlicher Fahrweise den kleineren
- Tourenfahrer den größeren


Beratung und mehr Informationen:

Sie möchten sicher gehen das richtige Fahrrad zu kaufen. Wissen nicht genaue welches Fahrrad für Sie passend ist und welche Rahmengröße Sie benötigen? Rufen Sie uns an oder senden Sie uns einfach eine Mail